Fotografien von Daniela Finke


Vom 20. November 2010 bis 5. Februar 2011 findet die Ausstellung When light changes von Daniela Finke in der Galerie Jules Julian in Kooperation mit WHITECONCEPTS, Berlin, statt. Der Ausstellungstitel verweist auf die Serien Waking Night und Polo, deren verbindendes Element der Umgang mit einer speziellen, fast monochromen Lichtsituation ist. Eine Auswahl ist nun in den Räumen der Galerie Jules Julian in Kopenhagen zu sehen.
Die in Hannover/DE geborene Fotografin, Gewinnerin des Europäischen Architekturfotografie-Preises 2005, hat in der Verbindung von Fotografie und digitaler Inszenierung die ideale Ausdrucksform für ihre künstlerische Vision gefunden. Finkes Fotografien erinnern an die melancholische Ästhetik eines Edward Hopper, wenn Menschen wie Statuen in einer unterkühlten Atmosphäre wirken. Zudem transferiert sie konkrete Situationen zu abstrakten Mustern, die sich an weichen Konturen und intensivierten Kolorierungen erkennen lassen. Im Ergebnis der künstlerischen Bearbeitung führen ihre Fotos in die Nähe der Malerei.
In der kontinuierlichen Beobachtung der Lebenswirklichkeit dokumentiert Finke Momente, die diese als ein komplexes und rätselhaftes Gebilde sichtbar werden lassen. When light changes verweist auf eine veränderte Wahrnehmung, erzeugt durch eine besondere Lichtsituation, und führt so im Bild eine vielschichtige Kontextualisierung herbei.
Dunkle, fast schwarze Nachtszenen illuminierter Metropolen wie Miami, New York oder London stehen schneeweißen, gleißenden Szenen des Polosports gegenüber. Implodierende Dynamik des Stadtlebens versus explosiver Dynamik des Wettkampfes. Daniela Finke bringt dies unvergleichlich zur Geltung. Im Spiel mit Wahrnehmungsgewohnheiten und Wirklichkeitsebenen offenbart sich ein ironischer Kommentar, wenn während des legendären Cartier Polo World Cup on Snow, ein Weltklassespieler vor grandioser Alpenkulisse am St.Moritzsee elegant zu Boden geht Down to earth.

Galleri Jules Julian
Nikolaj Plads 32 st
1067 Copenhagen/DK
T: +45 33 31 10 67