Skulpturen- Kunst in 3D

Viele Menschen wollen  Bilder nicht nur sehen, sondern auch anfassen können. Eine Skulptur, als dreidimensionales Kunstwerk  wäre dafür genau das richtige.

Skulpturen (lat. sculptura, zu sculpere „schnitzen“, „bilden“, „meißeln“), werden meist aus Stein oder Holz gefertigt. Um eine schöne Skulptur erstellen zu können benötigt man einen Schlägel zum schnitzen und ein Meißel zum meißeln, um aus Stein oder Holz, durch abtragen, aushöhlen und ausstechen eine Figur zu erstellen. Völlig anders ist jedoch das Erstellen von Bronzeskulpturen.

Skulpturen wurden bereits von prähistorischen Künstlern erschaffen. Die Griechen fingen an anatomisch korrekte Skulpturen in Menschengestalt zu erschaffen, da sie sich an dem vollkommen Menschlichen orientierten.

Ein Beispiel, hat noch großen Einfluss auf die Renaissance, die Laokoon-Gruppe. Im Mittelalter hat man sich zunächst von den naturgetreuen Darstellungen entfernt, zu Gunsten der Intention und Aussagekraft, die vor allem christliche Skulpturen haben sollten. Einige berühmte Skulpturen erschuf u. a. der italienische Bildhauer Michelangelo.

Sehr bekannte Skulpturen wären zum Beispiel „Venus von Willendorf“ um 25.000 v. Chr., „Venus von Milo“ um 100 v. Chr., „David“ von Michelangelo, Floren 1504 und von Henry Moore „Large Vertebrae“, 1967/68.

Wenn man mal über einen Friedhof geht, wird man bemerken, dass auch viele Grabsteine mit Skulpturen versetzt werden. Man sieht dort Blumen, Engel oder einfach nur Verzierungen gemeißelt.
Um die Bildhauerei zu vereinfachen, gibt es Pressluftpistolen, doch die meisten Bildhauer verwenden am liebsten noch das gute alte Werkzeug.

Wenn auch nur ein Schlag nicht sitzt oder ein Stein abbröckelt, der hätte dran bleiben sollten, muss der Bildhauer sein Werk von vorne anfangen. Deswegen gehen die Bildhauer mit Bedacht an das Werk ran. Mit welcher Schlagstärke er an das Werk heran gehen kann, merkt der Bildhauer, durch die Erfahrungen die er gesammelt hat. Mit jedem Schritt kommt man an die Figur, die man erreichen will, näher. Der Spruch „Der Stein birgt die Form umschlossen in sich“, wenn man es sich so überlegt, ist das ein sehr schlauer Spruch, der über Michelangelos Lippen ging.

Wenn man sich so bekannte Skulpturen wie den „David“ von Michelangelo angeschaut hat, merkt man, welch großes Talent hinter Bildhauern stecken muss um so etwas Gigantisches zu erschaffen.
Doch jeder sollte sich selbst ein Bild von Bildhauerei machen, aber ich denke niemand wird etwas Negatives darüber sagen.